1. Damen gewinnen gegen Uetersen

Wir, die 1.Damen,  haben uns am Samstag, den 25.06., den 4:2 Sieg in Uetersen geholt.

Um 14 Uhr starteten Alena und Fee in der prallen Mittagssonne ihre spannenden Einzel. Alena konnte trotz verlorenem ersten Satz letztlich die Oberhand gewinnen und sich  3:6,6:1,10:5 gegen ihre Gegnerin durchsetzen. Fee und ihre Gegnerin hatten lange, kräftezehrende Ballwechsel. Dabei bewies Fee die stärkeren Nerven, setzte sich gegen ihre Gegnerin durch und gewann 7:5, 6:3. Im Anschluss spielten Julia und Kerrin gegen sehr starke Gegnerinnen. Trotz Julias geschickten Spiels musste sie sich letztlich leider geschlagen geben. Auch Kerrin konnte sich leider nicht gegen ihre starke Gegnerin durchsetzen. Nach kurzer Pause starteten wir schließlich in die Doppel mit dem festen Entschluss, den Gesamtsieg gegen Uetersen zu holen. Beide Doppelteams, Julia zusammen mit Fee und Kerrin zusammen mit Alena, gelang es dabei, den Entschluss in die Tat umzusetzen, sodass wir uns am Ende des Tages dank beider gewonnenen Doppel den 4:2 Sieg gegen Uetersen geholt haben!

 

Klarer Sieg unserer Damen gegen TC Molfsee

Zum letzten Heimspiel dieser Sommersaison am 18.6. empfingen die 1. Damen die Spielerinnen vom TC Molfsee. Fee hatte in ihrem Einzel keine Probleme und schlug ihre Gegnerin, die ihr erstes Punktspiel spielte, souverän 6:0 6:1. Parallel dazu musste Esther einen 0:6 1:4 Rückstand aufholen und bei 3:5 5 Matchbälle abwehren. Letztlich siegte sie 0:6 7:5 10:5. In der zweiten Runde konnte Julia sich mühelos mit 6:1 6:0 durchsetzen. Durch ihren 6:2 6:0 Sieg entschied Kerrin den Punktspieltag frühzeitig für die Flensburgerinnen, welche nun 4:0 führten.

Auch die beiden Doppel konnten eindeutig gewonnen werden. Fee und Julia siegten 6:0 6:0. Kerrin und Esther gewannen 6:1 6:4. Die Mannschaft freut sich über ihren ersten Sieg diese Saison und ist gespannt auf die letzten beiden Auswärtsspiele.

 

+++++++++++++++++Archiv+++++++++++++++

Die dritte Herrenmannschaft gewinnt im dritten Heimspiel

Am Samstag, 18.06.2022, empfingen wir, die dritte Herrenmannschaft des FTC, den SV Fortuna
Stampe auf unseren heimischen Tennisplätzen. Bei bestem Tenniswetter mit viel Sonnenschein
lieferten sich die beiden Mannschaften über knapp fünfeinhalb Stunden spannende Spiele mit
starken Ballwechseln, die schlussendlich von unseren Spielern dominiert wurden. Um 19:30 stand
es dann fest; die dritte Herrenmannschaft des FTC gewinnt den Spieltag mit 4:2!

Wir danken den Spielern des SV Fortuna Stampe für das faire Spiel und nette Miteinander.

Die Damenmannschaft unterliegt Garstedt

Am Samstag, den 11.06.2022, schlugen die 1. Damen zu ihrem ersten Heimspiel diese Sommersaison auf. Vier der sechs Spiele gegen die Garstedterinnen, welche wir schon im Winter bei uns begrüßen durften, wurden ,wie im Winter, erst im Matchtiebreak entschieden. Bei den Einzeln konnte Julia sich klar durchsetzen, während Alena leider verlor. Kerrin und Esther konnten zwar beide den Rückstand im zweiten Satz aufholen, verloren aber im Matchtiebreak. Im ersten Doppel lieferten sich Julia und Kerrin spannende und spektakuläre Ballwechsel mit ihren Gegnerinnen. Am Ende war das Momentum leider bei den Garstedterinnen, welche sich im Matchtiebreak durchsetzten. Währenddessen mussten sich Alena und Fee, nach einem misslungenen ersten Satz ins Spiel kämpfen. Mit ihrem Siegeswillen konnten sie sich letztendlich durchsetzen. 

Insgesamt mussten sich die Damen heute leider 2:4 geschlagen geben.

Knappes Unentschieden gegen Glashütte

Nach nur einer Woche Vorbereitungszeit auf Sand startete die 1. Damen des FTC am Samstag in die Sommer-Punktspielsaison. In Norderstedt trafen sie, nach dem Aufstieg letztes Jahr nun in K2 (ehemalige Verbandsliga), auf die Spielerinnen des TSC Glashütte. Bei bestem Tenniswetter und auf gut hergerichteten Plätzen konnten Fee und Esther nach gut 90 Minuten die ersten Siege auf der Seite der Flensburgerinnen verbuchen. In der zweiten Runde verlor Kerrin leider ihr Einzel. Julia konnte in einem ausgeglichenem Spiel die Oberhand behalten und sicherte das 3:1 nach etwas mehr als 2 Stunden Spielzeit. Das erste Doppel verloren Julia und Esther deutlich, obwohl sie nie das Gefühl hatten wirklich schlecht zu spielen, jedoch gelang den Gegnerinnen fast alles, insbesondere in den entscheidenden Situationen. Kerrin und Fee lieferten sich ein ausgeglichenes Match, welches erst im Matchtiebreak entschieden wurde. Mit einem Endergebnis von 3:3 bleibt das Gefühl, dass mehr drin gewesen wäre. Insbesondere nach der Wintersaison wartet die 1. Damen noch auf ihren ersten Sieg in K2.

Was für ein Foto-Finish!

Bei ihrem letzten Punktspiel der Winter-Saison traten die 1. Damen gegen den TV Uetersen an. Den schon feststehenden Aufsteiger, der bisher alle Spiele souverän 6:0 gewonnen hat. Nach einer fast 2 stündigen Anfahrt (und einer ebenso langen Rückfahrt) war das erklärte Ziel an diesem Tag mehr Stunden auf dem Platz, als im Auto zu verbringen. Da unsere Nummer 1 Julia krankheitsbedingt ausfiel und wir die Ergebnisse der anderen Uetersen-Spiele kannten, rechneten wir mit schnellen und chancenlosen Begegnungen. Und das obwohl die 2 Topspielerinnen der Gegnerinnen sich in der 1. Mannschaft festgespielt haben und somit nicht mehr bei diesem Spiel antreten konnten.

In der ersten Runde spielten Alena an 2 und Kerrin an 4. Nachdem beide ihre ersten Sätze gewannen, war klar, dass es heute enger werden könnte als ursprünglich erwartet. Obwohl Alena den 2. Satz verlor, konnte sie sich im Matchtiebreak schnell eine 5:0 Führung erarbeiten. Auch Kerrin führte im 2. Satz schnell 5:0. Mit nur 3 Minuten unterschied beendeten beide ihre Spiele siegreich und nahmen zum ersten mal diese Saison den Gegnerinnen Spiele ab. Alena siegte 6:2 3:6 10:6 und Kerrin 7:6 6:3.

In der zweiten Runde hatte Esther an Position 1 keine Chance und verlor 2:6 und 1:6. Fee spielte an Position 3 und lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein spannendes und ausgeglichenes Match. Nach über 2 Stunden konnte man keine klare Siegerin ausmachen. Letztendlich fehlten jedoch ein paar Kraftreserven. 7:6 3:6 6:10

In der Zwischenzeit kam heraus, dass eine andere Mannschaft ihr Spiel krankheitsbedingt nicht antreten konnte und dieses somit 6:0 für die Gegnerinnen gewertet wurde. Dadurch fielen wir auf den letzten Platz in der Tabelle und somit auf einen Abstiegsplatz. Noch vor Beginn der Doppel begannen wir zu rechnen, ob ein Klassenerhalt für uns noch möglich ist. 

Im ersten Doppel spielten Alena und Fee gegen die Nummer 1 und eine neu eingewechselte 4. Kerrin und Esther spielten im zweiten Doppel gegen die Nummern 2 und 3. Obwohl Alena und Fee in ihren Einzeln Kräfte gelassen hatten, kämpften sie im Doppel unermüdlich und waren nah dran das Spiel noch zu drehen. Leider verloren sie es 3:6 6:7. Im zweiten Doppel holten Kerrin und Esther den ersten Satz souverän und hatten im 2. Satz bereits Matchbälle. Die Gastgeberinnen gaben jedoch nicht auf und erkämpften sich den 2. Satz. Im Matchtiebreak behielten die Flensburgerinnen jedoch die Nerven und ließen keine Schwächen mehr zu. 6:2 5:7 10:2

Endergebnis 3:3 und somit das 3. Unentschieden von 4 Spielen. Aufgrund dieser guten Leistung sind wir nun punktgleich mit 2 weiteren Mannschaften. Auch die Matchpunkte sind mit diesen Mannschaften gleich. Mit einer dieser Mannschaften haben wir auch das gleiche Verhältnis von gewonnenen und verlorenenen Sätzen. Diese Mannschaft profitierte jedoch von der bereits genannten Aufgabe einer anderen Mannschaft. Gemäß den Regeln werden daher die Spiele für den internen Vergleich anders gewertet. Kurz gesagt: die 1. Damen haben den Klassenerhalt in der Verbandsliga (K2) geschafft!

 

Unsere Damen 30 unterliegen Bönningstedt

Bei ihrem letzten Punktspiel der Winter-Saison traten die Damen 30 gegen den Bönningstedter TC an. 

Das erste Spiel des Tages beendete Esther, welche gegen ihre 3. Linkshänderin dieses Jahr spielte. Obwohl einige Spiele über Einstand gingen, gewann die stark spielende Bönningstedterin deutlich mit 6:3 6:1.

Im 2. Einzel kämpfte Kerstin sich in einem spannenden Spiel zu einem verdienten 6:3 6:1 Sieg. Dabei sammelte sie einige LK-Punkte, da die Gegnerin 6 Stufen besser platziert ist. 

In der zweiten Runde kämpfte Inken sich durch ein Slice-Duell, da beide Spielerinnen nicht nur die Rückhand als Slice spielten, sondern die Gegnerin den Rückwärtsdrall auch gerne bei der Vorhand einsetzte. Insbesondere im 2. Satz konnte Inken das Spiel ihrer Gegnerin besser lesen und kämpfte sich laufstark in lange Ballwechsel. Endstand 1:6 4:6.

Maren konnte lange Zeit gegen eine mit harten Grundlinienschlägen brillieren Bönningstedterin mithalten. Dabei profitierte sie jedoch auch von einigen Fehlern der Gegnerin. Letztendlich reichte es jedoch nicht: 4:6 3:6.

Das erste Doppel (Maren und Inken-Susanne) war trotz vollen Einsatzes gegen die beiden Spitzenspielerinnen aus Bönningstedt leider im Ergebnis chancenlos und unterlag  mit 1:6 2:6.

Im zweiten Doppel sicherten Sabrina und Esther jedenfalls das 2:4, indem sie die Gegnerinnen immer wieder unter Druck setzten und das Spiel 6:3 und 6:3  für sich entschieden.

Wir bedanken uns bei den Bönningdtedterinnen für die fairen Spiele und den gemütlichen Tag.

 

Bericht Herren FTC-Schleswig, 12. Februar 2022

Nach dem letzten Spiel angekündigt, jetzt abgeliefert: Im zweiten und letzten Heimspiel konnten wir gegen Schleswig den ersten Sieg der Saison feiern. Nach knappen Einzeln von Jannis und Marten in der ersten Runde setzte sich die FTC-Dominanz in beeindruckender Manier durch, sodass unterm Strich ein klarer 6:0 Erfolg stand.

Mit 9 Spielern waren wir dabei luxuriös besetzt, im Doppel glänzte sogar der Münchner Legionär Peer Stein. Das 4:0 im Rücken, konnten sich die nicht mehr eingesetzten Spieler schon während der Doppel um die ersten Getränke bemühen – ein Trend, der sich im Laufe des Abends noch fortsetzen sollte und den Punktspieltag zu einem runden Abschluss brachte.

Zum Saisonabschluss werden wir am 26. März in Heide gegen Stapelholm spielen. Als aktueller Tabellendritter sind dort weder Aufstieg noch Abstieg ein Thema, weshalb wir uns schon mit einem Auge auf den Sommer vorbereiten können.

Link zum Spielbericht: https://slh.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENDE.woa/wa/meetingReport?meeting=10864896&federation=SLH&championship=SLH+Winter+2021%2F2022



1. Damen mit hart umkämptem Unentschieden gegen den TC Garstedt


Bei ihrem 2. Punktspiel der Winter-Saison traten die Damen gegen den TC Garstedt an. 


In der ersten Runde spielten Fee an Position 4 und Esther an 2. Während Esthers erstem Satz konnte sie von den Fehlern der Garstedterin profitieren und diesen für sich entscheiden. Im zweiten gewann die Gegnerin jedoch mehr Sicherheit während Esther gleichzeitig deutliche Probleme mit ihrem Spiel hatte. Daher ging der zweite Satz deutlich verloren. Im Matchtiebreak zahlte sich jedoch die Erfahrung der Flensburgerin aus. Endstand: 6:4 1:6 10:6

Auf dem Nachbarplatz hatte auch Fee ein nervenaufreibendes Spiel. Die Garstedterin versuchte von Anfang an mit Powertennis Fee in Bedrängnis zu bringen, produzierte jedoch auch einige Fehler. Die Flensburgerin war heute jedoch fokussiert und ließ sich von den harten Schlägen nicht beeindrucken. Das insgesamt ausgeglichene Spiel konnte bis zu letzt keine eindeutige Siegerin hervorbringen und ging ebenfalls in den Matchtiebreak. Trotz eines weiterhin guten Spiels von Fee unterlag sie leider 7:6 4:6 6:10.

In der zweiten Runde traten Alena an Position 3 und Julia an 1 an. Julia startete ihren Turbo und konnte nicht nur durch ihre typische Laufleistung, sondern auch durch konstant starke Aufschläge, Nervenstärke und ein kraftvolles Grundlinienspiel punkten. Trotz einer ebenfalls stark spielenden und angriffsstarken Garstedterin konnte sie das Spiel glatt für sich entscheiden (6:3 6:3). 

Alenas Gegnerin zeichnete sich besonders durch ihr starkes Angriffsspiel aus. Alena tat es ihr jedoch gleich und versuchte die Kontrolle über die Ballwechsel zu gewinnen und schickte die Garstedterin von einer zur anderen Ecke. Die beiden lieferten sich einen langen und kräftezehrenden Kampf, welcher ebenfalls erst im Matchtiebreak entschieden wurde. 4:6 6:4 10:7

Im ersten Doppel haben Julia und Kerrin mit zahlreichen und erfolgreichen Netzangriffen versucht den ausgeglichenen Spielverlauf für sich zu entscheiden. Nach einem guten Start fehlte letztlich jedoch der letzte Funke Konzentration und das Doppel ging leider 4:6 4:6 verloren. Im zweiten Doppel kämpften Fee und Esther sich nach einem Strategiewechsel erneut in einen Matchtiebreak, verloren diesen jedoch leider. 3:6 6:4 7:10

Endstand 3:3 unentschieden.